Nanu? Bis zum Umzug meiner Domains zu Uberspace (den ich nicht bereut habe) hat #Piwik bei mir um die 100-150 Besuche pro Tag gezählt. Mit dem Umzug habe ich Piwik auf eine eigene Subdomain ausgelagert und seitdem werden nur noch 50-100 Besuche pro Tag gezählt. Das ist überrascht mich dann doch. Ich gehe davon aus, dass meine seit Jahren stabilen Besucherzahlen nicht plötzlich geringer geworden sind und der Unterschied bei der Zählung zustande kommt. Kann es wirklich sein, dass so viele Browser den Zugriff auf einen auf einer anderen Subdomain laufenden Tracker blockieren? Das wäre heftig. Oder ist der neue Trackingcode von Piwik, den ich bei der Gelegenheit eingebaut habe, so anders?

Oder ist es das #do-not-track? Das wäre ja total geisteskrank, wenn Piwik Leute mit aktivierten do-not-track nicht mal zählen würde. Ich schalte das mal versuchsweise wieder aus. Bei einem Schnelltest wird mein Versuchsbrowser jetzt gezählt, vorher nicht. Mal schauen, ob sich meine Zahlen jetzt wieder bessern. Wie krass ist das denn? Hallo Piwik? Ich interpretiere do-not-track so, wie es auch in der deutschen Wikipedia steht:

Do Not Track (DNT) (engl. für „nicht verfolgen“) ist ein so genanntes HTTP-Header-Feld und signalisiert einer Webseite oder Webanwendung den Wunsch, dass diese über die Aktivitäten des Besuchers kein Nutzungsprofil erstellt.

Kein Nutzungsprofil erstellen bedeutet für mich nicht, komplett auf eine Zählung zu verzichten. In meinen Augen übererfüllt Piwik den Datensparsamkeitsanspruch damit deutlich.

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.